panorama

Beitragsseiten

Old Mikel - Ähnlichkeiten mit dem Verfasser dieser Seiten wären rein zufällig!

Die Hauptperson dieser Geschichte, nennen wie Ihn "Old Mikel", ging eines Tages von der Tierhandlung, die niemals geöffnet hatte, hinüber zu dem Park, der niemals geschlossen war. Die Wiese des Parks war ein Meer aus duftenden, grünen, frischen und weichen, Kräutern - und Michel zog sich aus und wälzte seinen Körper in dieser duftenden Vielfalt. Und er sang dabei ein kleines Lied..Park

Unterhalb der Wiese interpretierten diese braunen, schleimigen, und sich windenden Objekte - gemeinhin bekannt als Würmer - das Gepatschte von oben als Regen. Und Regen bedeutet in der Welt der Würmer zweierlei: 1. Fortpflanzung und 2. Baden - sie genossen beides; simultan.
Innerhalb kurzer Zeit war die gesamte Wiese bedeckt mit einer schleimigen, sich windenden Masse - und Michael fuhr fort, sich wohlig auf dem Boden zu wälzen - diesmal mit einem richtigen, schönen Lied... 

Die Szene mag befremdlich auf einen Betrachter wirken - aber für die Vögel des Parks bedeutete das: Das Abendessen ist angerichtet!

Ich habe einen Flash Film zu diesem Stück erstellt: Filme Dazu auf dem Player "Supper's Ready" auswählen. Lieder habe ich noch keine eigene Version des Stücks erstellt. es ist also der originale MIDI File. Angesichts der Länge des Stücks von über 20 Minuten habe ich keine Zeit, das zu Realisieren - das wäre Arbeit für viele Wochen!


Beziehungen...

Old Mikel realisiert, dass er in New York ist, und beobachtet auf dem Broadway den Perücken Händler, der gerade seinen Laden aufschließt, und beobachtet noch aus dem Augenwinkel, wie sich ein Lamm auf dem Broadway niederlegt. Dies sollte einmal in einer eigenen Geschichte die Hauptrolle spielen, aber das ist eine ganz andere Sache!

prozessionOld Mikel will eigentlich nur nach Hause, weil ihn sein Freund nach langer Zeit wieder besucht. Und so schaltet er den Fernseher aus, und blickt in seine Augen. Das Geräusch der Autos durchdringt die Nacht, und Old Mikel denkt, dass sich etwas verändert hat - irgendetwas ist nicht in Ordnung. Ihm fällt eine Szene aus seiner Heimatstadt ein: Dort schien der Mond so Hell, während sechs dunkel gekleidete Männer über die Straße liefen - mit einem Siebten Mann voran, der ein Kreuz vor sich her trug.

Das alles passierte, während einer einzigen Sekunde, und dabei dachte Old Mikel doch noch vor kurzem, dass Teppich Krabbler auch ganz besondere Tiere sind, während aber Lamien nur darauf harren, die gelüste der Männer zu befriedigen, was sich aber wiederum nur dadurch verhindern ließe, dass der DoktorDyper
berüchtigte Doktor Dyper die Ursache des Übels entfernen würde. Aber wer will schon ständig mit einer gelben Plastik Dose um den Hals herum laufen, in der das beste Stück dann aufbewahrt wird?!

Die Frage war, wie bleibe ich gesund -  während ich den Weg hinaus finde?
Die Dinge waren nie einfach für mich - der innere Frieden war schwer zu finden, und ich brauchte einen sicheren Platz, etwas was ich meines nennen konnte...

Und Old Mikel dachte sich auf dem Marsch ins gelobte Land, wo Honig fließt, da hält sie dich an der Hand, zieht dich dann hinunter auf die Knie: und wie du kniest, erscheint ein See. Und ein Gesicht im Wasser blickt auf, und sie schüttelt den Kopf, als ob sie sagen wollte: das ist das letzte Mal, dass du so aussiehst wie heute! Es ist ein Tanz auf dem Vulkan!

Heilige Mutter Gottes! Du musst schon ein bisschen schneller gehen, um zur Spitze zu kommen. Dreckiger, alter Berg. Ganz mit Rauch bedeckt, sie kann dich versteinern, deshalb - fange lieber an, es richtig zu machen. Du bist schon halb oben und noch halb unten, und das Gepäck auf deinem Rücken zieht dich herunter. Old Mikel denkt sich: Wirf es weg, da oben brauchst du es nicht mehr, und denk dran: Dreh dich nicht um, egal was du tust. Fang lieber an, es richtig zu machen!


Beziehungen

Man cornerAuf seinem Weg über den Broadway bemerkt Old Mikel einen einsamen Mann an der Ecke: der auf etwas wartet, das er nicht weiß und kennt, aber er wartet jeden Tag, und wartet nur, dass sich etwas zeigt, oder etwas passiert. Und niemand kennt ihn. Und niemanden kümmert es, weil es da kein Versteck gibt.

Etwas Festes formt sich dort oben in der Luft. Eine Wand des Todes senkt sich auf den Time Square. Niemanden scheint es zu kümmern. Sie tun alle so, als wäre da nichts. Der Wind bläst jetzt stärker, bläst Staub in Mikels Augen. Der Staub setzt sich auf seine Haut; bildet eine Kruste, in der er sich nicht mehr bewegen kann. Und Mikel schwebt wie eine Fliege, eine Fliege, die über der Autobahn schwebt, und auf die nächste Windschutzscheibe wartet.

Old Mikel schleicht sich zur Seite, klettert die Wand hoch, und geht durch das Dunkel der Nacht. Er steigt durch ein Fenster, tritt auf den Fußboden, und schaut vorsichtig nach links und rechts. Er hebt die Scherben auf, und wirft sie zur Seite. Irgendwas ist hier merkwürdig. So hilf mir doch jemand! Lasst mich hier raus! Dann ist plötzlich aus der Dunkelheit zu hören: "Willkommen im Haus am Meer!" Gestalten kommen aus dem Gebälk, und durch die offene Tür. Von oben und von unten drängen sie herbei, vage Schatten in Menschengestalt. Nach unten, zur Seite und im Kreis bewegen sie sich, ohne Richtung und mit Augen voller Verzweiflung. Dann seufzen und klagen sie wie mit einer einzigen Stimme: "So hilf uns doch jemand! Lasst uns hier raus! Wir haben hier so lange ungestört gelebt, träumten von der Zeit, als wir noch frei waren. Vor so vielen Jahren, bevor wir zum ersten Mal hörten: Willkommen im Haus am Meer!"

Und bevor noch schlimmeres passiert, verlässt Old Mikel diesen unheimlichen Ort! Gelangweilt vom Leben in der goldenen Stadt war er fortgegangen, ohne es irgendjemandem zu sagen. Fort waren die Türme, die er schon als Kind gekannt hatte, allein mit dem Traum eines Lebens reiste er auf der weit offenen Straße der vernagelten Arkade, auf der Suche nach jemandem, der sein Leben mit ihm teilen möchte. Nirgends. Jeder kam ihm so merkwürdig vor!Wildestier

Sie haben keine Hörner und sie haben keinen Schwanz, sie wissen nicht einmal, dass es uns gibt! Hatte er Unrecht, an eine goldene Stadt zu glauben, die in weiter Ferne liegt? Und er weinte, als man ihn wegführte - zu einem Käfig, an dem geschrieben stand: "sprechendes wildes Tier". Die Geschöpfe drängten sich und stocherten an ihm herum und zweifelten wieder an seiner Geschichte. Aber bald wurden sie ihrer Beute müde - sprechendes wildes Tier? Eher eine verrückte Idee oder ein Reklame Gag? Oh nein!

Sie haben keine Hörner und sie haben keinen Schwanz, und sie wissen nicht einmal, dass es uns gibt. "Habe ich so Unrecht, an eine goldene Stadt zu glauben, die in weiter Ferne liegt?" - Schrie er,  brach die Tür des Käfigs auf und ging hinein. Er packte ein Geschöpf am Kragen und erklärte: Dort, jenseits der Grenzen deiner schwachen Fantasie stehen die stolzen golden glänzenden Türme meiner Stadt. Lass mich dich hinführen und dir eine lebendige Geschichte zeigen. Lass mich dir andere zeigen, die so sind wie ich. Warum bin ich je fortgegangen?

NeWYorkSie haben keine Hörner und sie haben keinen Schwanz, sie wissen nicht einmal, dass es uns gibt. "Habe ich denn wirklich Unrecht, an eine goldene Stadt zu glauben, die in weiter Ferne liegt?" , schrie er und weinte.

Und so machte er sich auf den Weg mit dem wilden Tier und seinen Hörnern und der verrückten Beschreibung seiner Heimat. Nach einer viele Tage langen Reise gelangten Mikel und das Tier auf einen Gipfel; wo das wilde Tier Ausschau hielt und aufschrie. Mikel folgte seinem Blick und dachte, vielleicht können wir einen goldenen Turm sehen - nein, die Augen hatten einen Streich gespielt - das war alles - aber das wilde Tier war verschwunden, und eine Stimme ließ sich hören: Sie haben keine Hörner und sie haben keinen Schwanz, sie wissen nicht einmal, dass es uns gibt. Habe ich Unrecht, an eine goldene Stadt zu glauben, die in weiter Feme liegt?, schrie er.

Hallo, Freund, willkommen zu Hause.


Beziehungen

Und da war Old Mikel wieder in seinem Wohnzimmer am Broadway.

Die ganze Zeit suchte er, wusste nicht, wohin er laufen sollte, das brachte ihn zum Nachdenken. Er fragte sich, was er aus seinen Leben machen könnte, und wer würde wohl auf ihn warten? Er stellte sich selbst alle möglichen Fragen, aber fand niemals die Antworten. Er schrie aus vollem Hals, doch niemand hörte zu. Die ganze Zeit... Ich erinnere mich noch an alles, was du sagtest Oh, es gab so viel, das du versprachst. Wie könnte ich es jemals vergessen?

Und Old Mikel fuhr fort:  Hör zu, du weißt, ich liebe dich, doch ich kann es einfach nicht ertragen. Du weißt, ich liebe dich, doch ich bin ein Spieler für immer. Obwohl ich dich brauche, werde ich es nicht tun. Du weißt, ich will es, aber ich bin zu nachdenklich - Also hör zu, hör mir zu! Oh, du musst mir glauben! Ich kann fühlen, wie deine Augen mich durchdringen, aber ich weiß nicht warum.

Oh, ich weiß, du gehst, aber ich kann es nicht glauben, dass du diesen Weg nun verlässt! Es ist, als hätten wir uns nie gekannt, und wahrscheinlich ist es alleine meine Schuld! Ich gab dir zu viele Gründe, ließ dich zu oft alleine. Ich dachte, du würdest immer hier sein, ich habe so fest daran geglaubt. Die ganze Zeit... Ich erinnere mich noch an alles, was du sagtest! Oh, es gab so viel, das du versprachst. Wie könnte ich es jemals vergessen?

Wohnzimmer

Hör zu, du weißt, ich liebe dich, doch ich kann es einfach nicht ertragen. Du weißt, ich liebe dich, doch ich spiele für immer. Obwohl ich dich brauche, werde ich es nicht tun Du weißt, ich will es, aber ich bin zu nachdenklich. Also hör zu, hör mir zu! Ich kann fühlen, wie deine Augen mich durchdringen!

Es scheint, als hätte ich zu viel Zeit damit verbracht, über mich selbst nachzudenken. Nun würde ich mein Leben dafür geben, um für jemand anderen zu sorgen. Hör zu, du weißt, ich liebe dich, doch ich kann es einfach nicht ertragen. Du weißt, ich liebe dich, doch ich spiele für immer. Obwohl ich dich brauche, werde ich es nicht tun. Du weißt, ich will es, aber ich bin zu nachdenklich.


Beziehungen

Zusammen mit den umherschweifenden Wächtern von Magog, führt der Rattenfänger seine Kinder unter die Erde. Drachen kommen aus der See, und Magog
schimmernde, silberne Köpfe voller Weisheit schauen mich an. Er holt das Feuer vom Himmel herunter, und Du kannst mit einem Blick in seine menschlichen Augen sehen, dass er es gut macht. Mach besser keine Kompromisse. Es wird nicht einfach.

666 ist nicht mehr allein, Er holt dir das Mark aus deinem Rückgrat, und die sieben Trompeten blasen süßen Rock’n Roll, Blasen direkt hinein in deine Seele. Pythagoras betrachtet im Spiegel den Vollmond, und schreibt mit Blut die Lyrik einer brandneuen Melodie.

FreundeUnd es ist - hallo Liebling mit deinen blauen Wächter Augen, hallo mein Kleiner, weißt du nicht, dass unsere Liebe echt ist?
Ich war so weit weg von hier, Weg von deinen liebenden Armen, jetzt bin ich wieder zurück, und,  Liebling, es wird alles wieder gut.

Kannst du nicht spüren wie sich unsere Seelen entzünden? Sich ständig wechselnde Farben in die Dunkelheit der endenden Nacht vergießen, und wie der Fluss in den Ozean mündet? So wie der Keim in einer Saat wächst, wurden wir schließlich befreit, um zurück nach Hause zu gehen.

 

 

So sicher wie das Amen in der Kirche (schmerzen die Füße der Männer!)

Ein Engel steht in der Sonne, und ruft mit lauter Stimme: „Das ist das Abendessen des Mächtigen“ - Herr der Herren, König der Könige, er ist zurückgekehrt, um seine Kinder nach Hause zu führen, um sie in ein neues Jerusalem zu führen.

Jerusalem, Jerusalem!


Old Mikel's Erkenntnis: 

Was für ein Langeweiler?! 

Da ist Winston Churchill als Drag Queen, bekleidet mit  einer britische Flagge, - was für ein Langweiler.

Der Frosch war ein Prinz,
Der Prinz war ein Stein,
Der Stein war ein Ei -

das Ei war ein Vogel. (Flieg weg du süßes, kleines Ding, sie sind hinter dir her)
Hattest du das nicht gehört? (Sie wollen dich in ein menschliches Wesen verwandeln!)

Ja, wir sind glücklich wie Fische
und stolz wie Gänse, und herrlich sauber am Morgen.

Wir haben alles,
wir bauen alles an,
Wir haben etwas drinnen
Wir haben etwas draußen
Wir haben einige wilde Dinge zum herum Tratschen
Jeden, wir ändern jeden, du gibst ihnen allen einen Namen,
Wir hatten sie alle hier, Und die wirklichen Stars kommen noch.

ALLES WIRD SICH ÄNDERN!


einer für einen Weinstock...

wind and wuthering
Fünfzigtausend Mann wurden geschickt, den Willen eines einzigen zu tun.
Der Anspruch, den er erhob, war ziemlich schlicht formuliert, obwohl er ihn nie laut vorbrachte: Ich bin der Erwählte.

In seinem Namen konnten sie metzeln, für seinen Namen sterben.
Obschon es viele gab, die an ihn glaubten, waren sich mehr noch sich sicher, dass er log. Aber sie werden den Kampf fortsetzen.

Dann floh einer, dessen Glaube gestorben war, zurück den Berghang hinauf,
doch bevor der Gipfel erreicht war, ließ ihn ein falscher Schritt abweichen
vom Weg, der ihm bereitet war, weg vom Berg, in eine Wüstenei aus Eis.

Dieser unerwartete Anblick ließ ihn stehenbleiben und vor Angst erbeben;
doch nichts war seine Furcht im Vergleich zu der von denen, die ihn erscheinen sahen.
Tiefes Erschrecken erfüllte ihren Sinn mit Ehrfurcht.

Einfache Leute waren es, die auf dieser gefrorenen Welle lebten.
Daher war ihr Gedanke nicht überraschend: Das ist ER, Gottes Erwählter,
der gekommen ist, uns zu erretten von all unseren Unterdrückern.
Wir sollen Könige auf dieser Welt sein.

Folget mir!
Ich spiel das Spiel, das ihr von mir wollt, bis ich einen Weg nach Hause finde.

Folget mir!
Ich gebe euch die Stärke in euch, den Mut, eure Schlachten zu gewinnen -

Nein, nein, nein, so darf das nicht weitergehen, das wird alles so wie das, vor dem ich einst geflohen bin.
Lasst mich eine Weile ausruhen.

Er ging in ein Tal ganz allein. Dort sprach er mit dem Wasser, und dann mit dem Wein.

Sie lassen mir keine Wahl. Ich muss sie zum Ruhm führen, oder höchstwahrscheinlich zum Tod.

Sie zogen über das Eisplateau bis zu einem Grat hinauf, querten dann einen Gebirgszug, und sahen schließlich die Ebene.
Und noch immer trieb er das Volk voran.

Auf einem fernen Hang
sah er dann einen, der keine Hoffnung mehr hatte,
wieder den Hang hinauf fliehen.
Er glaubte ihn an seinem Gang zu erkennen,
und daran, wie er fiel,
und daran, wie er aufstand und spurlos verschwand.

 

(mehr ist nicht zu sagen)

 



That's Methatsme

Sie haben Sachen über mich gesagt, die ich gar nicht wusste. Aber trotzdem war mir klar dass sie mich belogen haben. Und es zeigte mir wirklich, dass sie alle Unrecht hatten und meine Art einfach nicht verstehen wollten. Aber nicht ich bin es, der auf dem falschen Weg ist - sie sind es."
- That's me

Es ist mir egal, wen ich verletzte. Es ist mir sogar egal, wem ich Unrecht tue. Es ist eure Scheiße, in der ich stecke,
ich gehöre nicht wirklich dazu.
- Back in N.Y.C.
 


In jener Nacht malte er sich aus, wie sein haariges Herz herausgenommen, und zur Begleitung sehr romantischer Musik von einem gewaltigen Edelstahl-Rasierer glatt geschoren wurde. Das pochende, kirschrote Organ wurde wieder an seinen angestammten Platz gesetzt, und begann schneller zu schlagen - als es unseren Helden, die Zeit auszählend, durch seine erste romantische Begegnung führte.

genesis rael

Er geht durch dieselbe Tür hinaus, durch die er hereingekommen war, und findet auf der anderen Seite eine Art von Verrückten-Ghetto. Als sie ihn entdecken, bricht der ganze Straßenzug von verkümmerten Gestalten in Gelächter aus. Einer der Kolonie nähert sich, grotesk in jedem seiner Merkmale, eine Mischung aus hässlichen Haufen und Stümpfen. Seine Lippen rutschen über sein Kinn, als er ihm Willkommen zulächelt und seinen schlüpfrigen Händedruck anbietet. Rael wird ein wenig desillusioniert, denn der Glibber Mann offenbart, dass die ganze Kolonie, einer nach dem anderen, durch die gleiche romantische Tragödie mit denselben drei Lamien gelebt hat, die sich jedes Mal wieder regenerieren, und dass Rael nun Aussehen und schattenhaftes Dasein mit ihnen teilt.

Unter den verstümmelten Gesichtern der Glibber Männer erkennt Rael, was von seinem Bruder John noch übrig ist. Sie umarmen einander. John erklärt ihm verbittert, dass das ganze Leben der Glibber Männer darauf ausgerichtet ist, den nimmermüden Hunger der Sinne zu stillen, den die Lamien ihnen überlassen haben. Es gibt nur einen Fluchtweg: den entsetzlichen Gang zum berüchtigten Dr. Dyper, der die Quelle des Problems entfernen wird - weniger höflich ausgedrückt - um zu kastrieren.


Die Lamienwaterhouse lamia

Der Duft wird strenger. Er weiß, dass er ganz nah dran sein muss. Er findet einen langen Durchgang, der von Kronleuchtern erhellt wird. Mit jedem Schritt verwandelt sich der Geruch - von vertrauten Düften bis hin zu seltsamen Geruchsnuancen. Er erblickt einen prunkvollen Saal.

Darin befindet sich ein großer, von Dunst bedeckter Teich. Er tritt in die feuchte Stille ein, und wird von einer warmen Briese geküsst.

Er denkt, dass er ganz allein sei - betritt er den Raum ganz unbefangen. Doch ein Kräuseln in dem süßen, rosa Wasser bringt eine ungeahnte Gesellschaft zum Vorschein. Real bleibt erstaunt stehen, traut seinen Augen nicht. Gleichzeitig von Schönheit geblendet und Furcht ergriffen, erblickt er drei zinnoberrote Schlangenkörper, so weiblich, dass noch die kleinste Bewegung von Anmut erfüllt ist. Gedämpfte Melodien füllen die Halle. Doch kein warnendes Zeichen mahnt zur Vorsicht, und in dem Ruf der Sirenen wahr zu hören: „Rael, sei willkommen. Wir sind die Lamien des Teiches. Wir haben darauf gewartet, Dich mit unseren Wassern erfrischen zu können."

Ohne Angst vertraut er blind ihrer Schönheit - lässt seine zerlumpte Kleidung zurück, und gleitet er in den Nektar. „Mit ihren Zungen tasten, schmecken und beurteilen sie alles, was mich ausmacht. Sie liebkosen mich mit zärtlichen Berührungen, indem sie an meinem Rückgrat auf- und abgleiten."

Als sie die Frucht meines Fleisches kosten, spüre ich keinen Schmerz - nur einen Zauber für dessen Beschreibung mir die Worte fehlen. Doch mit dem ersten Tropfen meines Blutes in ihren Venen, verzerren sich ihre Gesichter in tödlichem Schmerz. Die Schönen weinen: "Rael, wir haben Dich geliebt."

Die leeren, schlangenartigen Körper schwimmen dahin, wie die stumme Trauer in einem leeren Boot, und ein säuerlicher Geruch erfüllt den Raum. Die bittere Ernte einer sterbenden Blüte. Nach Bewegung suchend, von der ich weiß, dass ich sie nicht finden werde, streichle ich ihre Windungen; nun bleich; in denen ich zuvor umschlungen lag. „Oh Lamien, das Fleisch, das bleibt, nehme ich nun als meinen Leib.“ Es ist der Geruch von Knoblauch, der an meinen schokoladenbraunen Fingern klebt.

Ich blicke noch einmal zurück, und sehe, wie das Wasser sich in ein eisiges Blau verwandelt.

Das Licht ist gesetzt, und wieder ist die Bühne für euch vorbereitet.

(Auszug aus “Das schwarze Netz - Lamia”: Diese Lamien sind ständig begierig nach Menschenfleisch und besonders menschlichem Blut, weshalb sie junge Leute zu locken trachten, indem sie die Gestalt schöner Frauen annahmen und durch Zeigen ihrer Brüste ihre Opfer reizten. Der Name Lamie soll entweder vom arabischen lahama, „zerfleischen”, „zerreißen” stammen oder vom griechischen Wort für Rachen bzw. Kehle.)

(In der griechischen Mythologie werden die Lamien auch als die Kinder der Lilith angesehen.)


 Mad Man Moon - Übersetzung

VERRÜCKIER MANN IM MOND Genesis Album: A Trick Of The Tail (1975)mad man moon
 
 

War es Sommer, als der Fluss austrocknete, oder war es noch nur ein Deich - als das Unglück einer Schneeflocke im Juni noch eine Erleichterung bedeuten konnte? O, wie sehr ich Dich Liebe rief ich einst vor langer Zeit, doch ich war derjenige, der sich Entschlossen hatte fortzugehen, um jenseits der letzten Gipfel zu suchen, und obwohl ich hörte, dass nur Vögel in dieser Höhe leben können.

So tat ich, als ob ich statt meiner Arme Flügel hätte und flog hinauf in die Luft. Ich flog zu Plätzen, die die Wolken nie zu sehen bekommen, zu nah bei den Sandwüsten, wo Tausende von Fata Morganas, diese Hirten der Lüge, mich zum landen zwangen - und so musste ich mich verschleiern. Wenn nur in Pferdetritt mich zurückbefördern könnte - und wenn ich ein Pferd finden könnte, das nicht aus Sand ist.

Wenn diese Wüste alles ist, was es je geben wird, das sag mir, was aus mir werden soll. Ein Regenschauer? Das muss wieder einer deiner Träume gewesen sein, ein Traum des verrückten Mannes im Mond.

Hey, Mann, ich bin der Sandmann, und ich habe ein paar Neuigkeiten für dich. Sie werden dich ins Gefängnis werfen, und du weißt, sie geben nie auf, denn Sand ist dicker als Blut. Aber ein Gefängnis im Sand ist ein Hafen in der Hölle, denn aus einer Zelle kann ein Tor werden und ein Tor kann dir einen Einsatz verschaffen auf einem schlammigen Fußballfeld in Newcastle, wo es so oft regnet, dass du ein bisschen Sonne und Sand gar nicht abwarten kannst.

Im Tal des Todes, ohne Schatten, beten sie um Gewitterwolken und Regen: doch für die Menge die im Regen steht, ist dort der Himmel, wo die Sonne scheint. Das Gras wird grüner sein - bis die Stiele braun werden. Und die Gedanken werden höher fliegen, bis die Erde sie zu Boden bringt. Der, der für immer in der Wüste lebt, muss lernen, nicht mehr an das Meer zu glauben.

Wenn diese Wüste alles ist, was es je geben wird, dann sag mir, was aus mir werden soll. Ein Regenschauer? Das muss wieder einer deiner Träume sein, ein Traum des verrückten Mannes im Mond.


Fly on A Windshield / Broadway Melody of 1974 - Übersetzung

Genesis 1974Der Moment des Einschlags donnert durch die Stille, und in tosendem Lärm dehnt sich die letzte Sekunde in einer Welt voller Echo, als ob der Zement und Mörtel des Broadway selbst ihre Erinnerungen noch einmal durchlebten.

Die letzte große Märzparade. Der Journalist hängt in seinen Kleidern, matt wie ein Jaulen, als Publikum und Ereignis zu einer Einheit werden.

Bing Crosby schnurrt: „You don't have to feel pain to sing the blues, you don't have to holla - you don't feel a thing in your dollar collar” („Du musst keinen Schmerz fühlen, um den Blues zu singen, du musst nicht ,hallo' sagen - du fühlst doch nichts in deinem Dollarkragen"). Martin Luther King ruft „Everybody sing!” und läutet die große alte Freiheitsglocke. Leary, seiner Zelle überdrüssig, geht auf den Wolken, predigt die Hölle. J.F.K. gibt das ok, uns zu erschießen, nippt an Orange-Julius und an Lemon-Brutus. Barbrüstiger Cowboy doppelt den dreifachen Champion. Wir brauchen kein Medicare und keine 35 cents allround Fahrpreise mehr, wenn Ginger Rodgers und Fred Astaire tanzen durch das Wolkenmeer. Von stereotypen Broadway-Melodien wechselt die Kapelle zu „Stars and Stripes” und bringt eine Träne in die Augen des heimlichen Schnapsbrenners, der seinen Geist hat von der illegalen Destille tröpfeln lassen. Der Pfandleiher leert seine Kasse zum Schluss und drückt den Glücksbringer Dollar an seine Brust.

Dann - totale Finsternis.

Broadway-Melodie von 1974

Der Widerhall der Broadway-Everglades -

Mit ihren geheimnisvollen Madonnen, die immer noch in ihren Schatten umherwandern:

Lenny Bruce verkündet einen Waffenstillstand, und sinnt nach anderen Wegen.

Marshall McLuhan, kausalsichtig, steckt mit dem Kopf im Sand.

Sirenen heulen auf den Dächern, obwohl keine Schiffe segeln.

Groucho, schleppt sich mit seinen Filmen dahin, steht ganz alleine mit seinen misslungenen Pointen.

Der Ku Klux Klan serviert heißes Seelen-futter und die Combo spielt dabei „In The Mood“

Die Cherleaderin schwingt ihren Zauberstab aus Zyanid, man riecht den Duft von Pfirsichblüten und Bittermandeln.

Caryl Chessman schnuppert die Luft und ist der Anführer der Parade, er weiß, dass Du in einem Duft alles getane einfangen kannst.

Da ist Howard Hughes in "Blue Suede Shoes" , lächelt die Majoretten an, und raucht Winston-Zigaretten.

Und als das Lied und der Tanz beginnen, spielen die Kinder zu Hause mit Nadeln; „Needles And Pins“.

Broadway Melody erzählt von dem sich wandelnden Zeitgeist der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts in einer komprimierten Form und kann als Vorwort oder Einleitung der Lamb-Geschichte verstanden werden


Freunde verlassen mich, obwohl ich alles so mache, wie sie es früher getan haben. Versuche ich sie zu imitieren, verliere ich mein eigentliches Selbst, und treibe in einer Wolke davon.

- Image Blown Out


blown out

 

Euer Verstand hat Euch aus dem Rhythmus gebracht,
die Regeln die ihr lehrtet habt ihr selbst nie eingehalten.

- Image Blown Out


All in a Mouse’s Night  - Übersetzung

Ehepaar:
Ich kann dich nicht sehen, aber ich weiß, dass du da bist. Ich komme zu dir, denn draußen ist es ziemlich kalt. Komm her zu mir, dir wird bald warm. Halt mich so eng umschlungen, als ob wir uns vor einem Sturm schützen würden.

Maus:
Ich denke, ich könnte draußen einen kleinen Spaziergang machen - rein in die Nacht und raus aus diesem Loch. Vielleicht finde ich ein Abendessen. An diesem neuen "Shag Pile" entlang zugehen beinhaltet leider ein Problem.- In der Nähe der Tür.
Plötzlich kracht sie gegen Holz; die Tür ist zu. Eine Stimme vom Bett, er wurde entdeckt. In Welche Richtung soll sie rennen, um zum Loch zu kommen?
Aber das Licht wurde angeknipst, nun ist sie blind wie ein Maulwurf.
Jetzt kann ich sehen, dass sie auf mich zukommen. Sie haben meine Tür blockiert, in der Hölle habe ich keine Chance.

Ehepaar:
Komm schon, Liebling, lass das arme Ding gehen. Ich werde nicht schlafen, wenn das Vieh hier rum läuft, nein - na gut, ich hole eine Schachtel von unten.
Fang sie vorsichtig, du weißt wie schnell die sind.

Maus:
Die Tür ist offen, meine Chance um zu flüchten. Ich muss schnell raus rennen, lieber zu spät als nie. Ich bin auf der Treppe. Sie werden mich jetzt nicht mehr fangen, nun hab ich freien Zugang zum ganzen Haus. Ich werde nach unten gehen, in den Brotschrank. Das wird schön.
Plötzlich stößt er gegen Fell, das ist sehr dumm. Eine Katze ist viel schneller als menschliche Augen. Die sich ergebene Situation kann nur ein Ende haben. Es sei denn es jemand greift ein für unseren Freund in Not. Doch nun setzt der Kater zum Töten an. Seine Krallen sind ausgefahren, bald wird Blut fließen. Ja, es wird.

Kater:
Pech für dich, Maus, hier endet dein Weg. Alles in mir sagt, ich sollte dir deine schwere Last nehmen.
Doch der Moment des entscheidenden Sprungs ist noch nicht gekommen.

Jemand schlägt einen Krug über seinen Kopf, und haut ihn um. Doch in der Nacht einer Maus werden alle anerkannt, die bereit sind zu kämpfen.

Die Geschichte des Katers:

Da stand ich mit dem Rücken zur Wand. 
Da kam diese Monster-Maus, die zehn Fuß groß war. Mit entsprechenden Zähnen und Klauen.

Sie brauchte nur einen einzigen Schlag.


Die Geschichte des Squonk... Wahr oder Falsch, das ist die Frage...

 

Wer ist online?

Aktuell sind 135 Gäste und keine Mitglieder online