Genesis - 2 1/2 Stunden Live! Die letzte Tour - Turn It on Again (ein letztes mal!)

Die letzte Tour von Genesis. Ohne diese Band wäre mein Leben anders verlaufen - so viel kann ich mit Sicherheit sagen. Nichts hat mich so sehr geprägt. Ich kenne jeden verdammten Ton von jedem verdammten einzelnen Instrument. Diese Musik setzt sich in meinem Kopf noch immer zusammen wie ein riesiges Mosaik. Ich wäre bei dieser letzten Tour so gern dabei gewesen. Ich wusste genau: das ist das letzte Mal, dass du diese Band auf der Bühne sehen kannst - und habe es doch nicht geschafft in Berlin in das  Olympia Stadion zu kommen; aus den verschiedensten Gründen...

Da erste YouTube Video an dieser Stelle war von dem Konzert in Düsseldorf und wurde wegen GEMA Gemetzel auf YouTube für Deutschland gesperrt. Ich habe den Link durch den vom Konzert in Rom ersetzt - qualitativ nicht so hochwertig, aber immerhin vollständig...

Die Musikfiles auf diesen Seiten sind fast ausschließlich Musikstücke von Genesis, die ich mühevoller Kleinarbeit aus Midi Files mit eigenen Ergänzungen zusammengesetzt und gemischt habe. Das ist sozusagen meine Verneigung vor diesem Werk - nur wer selbst Hand anlegt erkennt den besonderen Schwierigkeitsgrad und das außerordentliche Genie hinter dieser Musik. In allen meinen Interpretationen dieser Stücke stecken Wochen an Arbeit! Bei diesen Arbeiten konnte ich übrigens erkennen, dass die Stücke live auf der Bühne etwa 1 Ton tiefer gespielt werden - sicher ein Tribut an die Schonung der Stimmbänder von Phil Collins. 

 Die Videos in hoher Qualität und Auflösung (mal sehen wie lange noch...)

 Genesis T1 Genesis T2

Die Vorbereitungen zur Tour

Genesis T3

Gigue

Jon Lord Solo Gigue

Nach dem Tod von John Lord, dem großen Idol aus meiner Jugend. Da habe ich in meiner Jugend unzählige Stunden damit verbracht, die Hammond L100 meines Bruders wie die B3 von John Lord klingen zu lassen. Ich gebe zu: unter meiner Schreibtischauflage liegt im Büro noch der Schaltplan einer Hammond B3 - wenn es mir ganz schlecht geht, studiere ich die Schaltung und alles wird wieder gut... (der Kopf wird wieder frei!)

HeinrichKDa war ich wegen eines Notartermins in Leverkusen und konnte so ein paar Vergleiche zu Berlin anstellen. Vergleiche zwischen Großstadt und Kleinstadt, zwischen Ostdeutschland und Westdeutschland - aber auch zwischen arm und reich.

Obschon ich ja erst seit nunmehr 8 Jahren in Berlin wohne, habe ich mich an das Leben in der Hauptstadt derart gewönht, dass mir folgende Dinge in der alten Heimat sofort auffallen: Alle sind hier irgendwie super gestresst und durchweg neue, viel zu große und extrem sauber geputzte Fahrzeuge fahren hier durch viel zu enge Straßen mit ständig roten Ampeln, die aber alle irgendie frisch lackiert aussehen.

Wie anders ist das Bild doch in Berlin: Hier sind die Wagen im Schnitt mindestens 5 Jahre älter, wenn nicht mehr, kleiner - und fahren durch Straßen mit richtig viel Platz, leidlich funktionierenden grünen Wellen aus alten, mattgrünen und teils ergrauten Ampelanlagen (das mag der gemeine Autofahrer in Berlin durchaus ganz anders sehen)

Später noch mehr dazu…

Sarabande

Jon Lord Sarabande

Nach dem Tod von John Lord, dem großen Idol aus meiner Jugend. Da habe ich in meiner Jugend unzählige Stunden damit verbracht, die Hammond L100 meines Bruders wie die B3 von John Lord klingen zu lassen. Ich gebe zu: unter meiner Schreibtischauflage liegt im Büro noch der Schaltplan einer Hammond B3 - wenn es mir ganz schlecht geht, studiere ich die Schaltung und alles wird wieder gut... (der Kopf wird wieder frei!)

 

Doors

Jim Morrison

Das waren noch Zeiten! Ich ging in Köln noch auf das Dreikönigsgymnaium und war unsterblich in Jim Morrison verliebt!