Nazi Terror

Bei zufälligen Recherchen ist mir ein ganz besonderes Dokument in die Hände gefallen:

Es ist ein altes Fernschreiben und beschreibt die Verfolgung von Homosexuellen in der Zeit des dritten Reiches. Das alles geschah "Zum Schutze der Volksgesundheit und der Deutschen Jugend".  - Ich habe leider keine Ahnung, was Hans Retzlaff aus Stettin geworden ist.

+ BERLIN NUE 173 348 5.9.40 11, 10. = NU=
 AN DIE STPOLEITSTELLE B E R L I N ===
    BETRIFFT : SCHUTZHAFT GEGEN HANS R E T Z L A F F GEB
   13.8.01 STETTIN . =====
  VORGANG : DORT. BERICHT V.13.8.40. U ABT A 6 KLEIN A .
  R. 100/40 SCH. ===
 FUER DEN OBENGENANNTEN ORDNE ICH HIERMIT SCHUTZHAFT BIS AUF
 WEITERES AN . -- HAUFTPRUEFUNTSTERMIN (sic; HAFTPRUEFUNGSTERMIN) : 23.11.40. ===
 SCHUTZHAFTBEFEHL IST WIE FOLFT (sic; FOLGT) AUSZUSTELLEN . : '' INDEM ER
 DADRUCH (sic; DADURCH) , DASS ER ALS UNVERBESSERLICHER HOMOSEXUELLER SICH IN
 VERWERFLICHER ABSICHT EINEM AUF URLAB (sic; URLAUB) WEILENDEN
 MARINIANGEHOERIGEN (sic; MARINEANGEHOERIGEN) GENAHERT (sic; GENAEHERT) HAT, ERKENNEN LAESST , DASS ER
 NICHT GEWILLT IST , DIE ZUM SCHUTZE DER VOLKSGESUNDHEIT UND
 DER DEUTSCHEN JUGEND ERLASSENEN ANORDNUNGEN EINZUHALTEN . ''

Das original Dokument sah so aus: